Infektionsschutzmaßnahmen – Das gilt aktuell in Stadt und Landkreis Würzburg

Landkreis Würzburg

... Das Bayer. Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat Stufe rot am 8.11.2021 festgestellt, somit steht die Krankenhausampelt seit  9.11.2021, 0 Uhr auf rot. ...

... Seit dem 18. November 2021 ist der Landkreis Würzburg darüber hinaus als regionaler Hotspot eingestuft (Belegung der Intensivbetten im Leitstellenbereich zu mindestens 80 Prozent ausgelastet und aktuelle Corona-Inzidenz über 300, sh. Veröffentlichung im Amtsblatt Nr  59 vom 18. November 2021). ...

... Der Freistaat Bayern hat die Regeln verschärft. Detailinformationen finden Sie unter www.bayern.de und in der 15. BayIfSMV...

(Quelle: www.landkreis-wuerzburg.de)

 

S.W. - Stand 24.11.2021

Was heißt das für uns?

...

"§ 4
Geimpft, genesen und zusätzlich getestet (2G plus)

(1) Der Zugang ... zu Sportstätten, praktischer Sportausbildung, ... darf nur durch Anbieter, Veranstalter, Betreiber, Besucher, Beschäftigte und ehrenamtlich Tätige erfolgen, soweit diese

1. im Sinne des § 2 Nr. 2 und 4 SchAusnahmV geimpft oder genesen oder noch nicht zwölf Jahre und drei Monate alt sind und
2. zusätzlich über einen Testnachweis nach Abs. 6 verfügen oder Abs. 7 unterfallen."
...

"(6) Soweit in dieser Verordnung für die Nutzung oder die Zulassung zu bestimmten Einrichtungen, Betrieben oder Bereichen ein Nachweis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Testnachweis) vorgesehen ist, ist ein schriftlicher oder elektronischer negativer Testnachweis auf Grundlage

1. eines PCR-Tests, PoC-PCR-Tests oder eines Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde,
2. eines PoC-Antigentests, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde, oder
3. eines vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassenen, unter Aufsicht vorgenommenen Antigentests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests), der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde,

zu erbringen, der im Übrigen den Bestimmungen der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung entspricht."

"(7) Getesteten Personen stehen gleich:
1. Kinder bis zum sechsten Geburtstag,
2. Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen,
3. noch nicht eingeschulte Kinder."

...

(Quelle: Veröffentlichung BayMBl. 2021 Nr. 816 vom 23.11.2021)

 

S.W. - Stand 24.11.2021

Wiederaufnahme des Schießbetriebes

Wiederaufnahme des Schießbetriebes

Die Schießanlage ist wieder geöffnet. Anmeldung hier: Anmelde-Tabelle

Wir öffnen nach der 15. Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung  unsere Schießstände unter folgender Regelung:

Für sämtliche Stände (10m, 25m, 50m, 100m) gilt ab sofort 2G Plus. Zutritt nur für (gegen Sars-CoV2) geimpfte oder bereits genesene Personen mit aktuellem negativem Test.
Das Vorzeigen eines entsprechenden Nachweises muss bei Betreten des Standes unaufgefordert erfolgen.

Die 2G Plus-Regelung gilt sowohl für die Schützen als auch anwesende Aufsichten. 

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (FFP2-Maske) ist verpflichtend. Am Stand darf der Mund-Nasen-Schutz beim Schießen abgenommen werden.

In den Aufenthalts- und Zugangsbereichen ist die Abstandsregel einzuhalten.

Weitere Informationen zu den aktuellen gesetzlichen Vorgaben gibt es auch auf den Seiten des Schützengaues und des BSSB

Sobald es weitere Änderungen gibt, werden diese auch hier veröffentlicht.

Stand: 09.12.2021

COVID-19 (Corona) – Aktuelles

Eingeschränkter Schießbetrieb!

Wir trainieren wieder, unter Beachtung der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, nachzulesen auf der Internetseite des BSSB, BSSB-Info vom 03. Juni 2020 www.bssb.de

Nach den Gegebenheiten in den Schießständen der HSG bedeutet dies:

3 Schießbahnen 50m und 2 Schießbahnen 100m, je 3 Schießbahnen 25m links und rechts, sowie 6 Schießbahnen 10m

Um möglichst vielen Schützen die Ausübung des Schießsports zu ermöglichen, müssen die Schießzeiten begrenzt werden.

Je Schießbahn 60 Minuten, das  heißt: 45 Minuten Schießzeit, 15 Minuten Zeit zum Wechseln. Um diesen Modus zu gewährleisten ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Anmeldung für alle: Das HSG-Telefon –und nur dieses– ist während der offiziellen Öffnungszeiten zur Anmeldung besetzt: HSG-Telefon 0931/87444

Anmeldung für Gesellschaftsmitglieder: In der hier verlinkten Tabelle selbst mit Namen(skürzel) eintragen: Einteilung

Es ist nicht erlaubt, mehr als einen Zeitraum auf einem Stand zu reservieren* .

Für einen reibungslosen Schießbetrieb und bessere Zeitplanung bitte die Stände chronologisch von vorne bis hinten auffüllen, damit keine unnötigen Lücken entstehen.

Reserviert ein Schütze mehrmals die gleiche Bahn nacheinander (bzw. gleiche Bahnen auf dem selben Stand) so werden die doppelten Reservierungen kommentarlos gelöscht.

Die Generalversammlung vom 17. April 2020 wird verschoben! Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben!

Aktuelle Informationen bzgl des Bedürfnisnachweises in Zusammenhang mit Corona gibt es hier.

Diese Informationen spiegeln den Stand vom 12.07.2020 wider, bitte informieren Sie sich auch auf den verlinkten Seiten über weitere Neuigkeiten.

SW/(EM)

E-PETITION: Ablehnung der Änderung des Waffengesetzes: bis 14. Dezember 2019!

E-PETITION: Ablehnung des Entwurfs eines Dritten Gesetzes zur Änderung des Waffengesetzes und weiterer Vorschriften bis 14.Dezember.2019!

Unsere Schützenkameraden von der sehr aktiven Schützengesellschaft aus Kamenz haben es geschafft, rechtzeitig eine Petition im Bundestag veröffentlicht zu bekommen, denn die Politiker wollen die bisher Geteilte nicht anerkennen, da diese keine „offizielle“ Bundestags-Petition ist.weiterlesen

Vorderlader: Bayerische Meisterschaft 2019

Die HSG Würzburg gratuliert den Vorderladerschützen des Gau Würzburg zu ihren hervorragenden Ergebnissen am ersten Wettkampftag der Bayerischen Meisterschaft 2019. P. Dziura 2. Platz PG (Post SV), W. Virsik 1. Platz PG (Post SV), M. Birl 1. Platz PG (HSG), St. Tuchscheerer 1. Platz PR (PSV Veitshöchheim) / 5. Platz StP (HSG), G. Hubert 3. Platz PG (SG Fortuna Röttingen).

  Wir gratulieren vor allem Martina Birl zum 1. Platz bei der bayerischen Vorderlader-Meisterschaft 2019 mit dem Perkussionsgewehr mit 143 Ringen.

Am zweiten Wettkampftag erzielten unsere “Schlotfeger” weitere hervorragende Plätze:

1.Platz Steffen Tuchscheerer, Perkussionspistole (PP) 140

3. Platz Wolfgang Virsik, Steinschlossgewehr (StG) 142

4. Platz Wolfgang Virsik, Perkussionsfreigewehr (PFG) 142

10. Platz Peter Scheidt, Steinschlossgewehr liegend (StG 100m) 118

12. Platz Georg Dambach, Steinschlossgewehr liegend (StG 100m) 118

14. Platz Peter Dziura, Perkussionsfreigewehr (PFG) 135

17. Platz Marcelo Drigo, Perkussionsrevolver (PR) 121

23. Platz Georg Dambach, Perkussionsfreigewehr (PFG) 131

Mannschaft

3. Platz Perkussionsfreigewehr (PFG) 408, (G. Dambach, W. Virsik, P. Dziura)

und schon am Samstag:

6. Platz Perkussionsdienstgewehr (PDG) 323, (P. Scheidt, W. Virsik, P. Dziura)

Aufstiegsschießen zur Bayernliga 2019

Am heutigen SO, 14.04.2019, fand in Neumarkt i.d. Oberpfalz das Aufstiegsschießen zur Bayernliga statt, an der unsere 1. LP-Mannschaft als Unterfrankenliga NW-Meister teilgenommen hat.

Es gab zwei Durchgänge, die Mannschaft mit dem besten Gesamtergebnis aus beiden Durchgängen stieg in die Bayernliga auf.
Die HSG teilte sich den 2. Platz mit der SG Diespeck 1 mit 3595 Ringen.
Platz 1 ging an die FSG Burgfarrnbach 1 (3626)
Das Foto zeigt die Mannschaft mit Trainer

Herzlichen Glückwunsch!

EM

Neues zur EU-Feuerwaffenrichtlinie

Nach der IWA 2019 ist nun klar, dass das Bundesinnenministerium die EU-Feuerwaffenrichtlinie in der härtest möglichen Auslegung in nationales Waffenrecht umwandeln möchte*. Wie der Vortrag zweier Ministeriumsmitarbeiter sowie die Ansprache des bayerischen Innenministers Hermann klar machte, wurde auf Einwände der Verbände recht wenig geachtet.

Die einzige Möglichkeit ist nun, dem CSU-geführten Innenministerium von innen her Dampf zu machen. Macht den CSU-Bundestagsabgeordneten freundlich, höflich, konstruktiv aber absolut bestimmt klar, dass der aktuelle Referentenentwurf absolut inakzeptabel ist. Zeigt Ihnen gerne, dass eine „harte“ Umsetzung der EU-Feuerwaffenrichtlinie locker in einem herben Rückschlag bei den baldigen Europawahlen enden kann. Die CSU kann sich nach der Wahlschlappe in Bayern kein weiteres Debakel bei einer Wahl leisten. Jäger und Schützen sind deren Stammklientel, also packt Sie dort, wo es weh tut (im übertragenen Sinne).

*) Wer den letzten Monat hinter dem Mond oder im Funkloch gelebt hat, hier ist eine Zusammenfassung von All4Shooters zum BMI-Referentenentwurf:

VDB-Stellungnahme

Fundstücke der HSG #3

Der Wanderpokal der Schwarzpulverschützen – in der Gesellschaft auch als Norbert Nägler – Willibald Böhm – Kanone bekannt, wird alljährlich beim Dreikönigsschießen in der Disziplin Kombination Lang-Kurzwaffen vergeben.

Dieses Schmuckstück ist in einer der Vitrinen im Schützenhaus ausgestellt, selbstverständlich mit einer Auflistung der bisherigen Besitzer.
Für die kommenden Jahre ist also noch offen, wer diesen Preis erwerben wird. Regelmäßiges Training erhöht natürlich die Chancen auf den Sieg.

EM

Neues zur EU-Feuerwaffenrichtlinie

Die EU-Feuerwaffenrichtlinie vom 17. Mai 2017 soll seit dem 14. September 2018 in nationales Recht umgesetzt worden sein. Bis jetzt ist das nicht geschehen. Aber heute berät der Bundestag darüber. Die FDP-Fraktion hat einen entsprechenden Antrag in den Bundestag eingebracht, um die Feuerwaffenrichtlinie “schnell umzusetzen” und “Spielräume zugunsten von Jägern, Sportschützen und Waffensammlern” zu nutzen.

Bild: gemeinfrei

weiterlesen